Art – Photographer Günther Henry Schulze

Book – Die Muscheljungfrau

Skulpture | Tor 1 | Tor zum nächsten

Material: Beton, Stahl, Dispersion | Breite: 2,40 m | Höhe: 2,80 m | Tiefe 5 m (Gesamtlänge)

Standort: Friedrichshafen-Kluftern | Einrichtung: 2007

Der massiv gehaltene zentrale Teil des Objektes besteht aus zwei Betonpylonen. Die rechte Seite ist mit leichten Einschlägen verletzt, die linke ist mit changierenden Rottönen bemalt, Anspielungen auf Verletztheit oder Leidenschaft. Gleichzeitig bilden die beiden Pylone Bausteine für eine massive Betonmauer. Sie könnten Überreste oder der Beginn einer Grenzziehung sein. „Die Verschiedenheit der Pylone samt der Ästhetik des überdimensionierten Stacheldrahtes soll nicht über Grausamkeiten politischer Regime und menschlicher Abgründe hinwegtäuschen“, sagen die Künstler Kordula SchIllig und Günther H. Schulze.
Der Basaltstein im vorderen Bereich hat eine natürliche, fünfeckige Gestalt. Diese wird von dem Künstlerduo symbolisch („fünf Erdteile, fünf Weltreligionen“) als Anker für das Werk genommen.

„Wer sich auf den Stein stellt, ist aufgeforderrt, Position zu beziehen, in Kontakt zu treten mit dem Gegenüber, Andersartiges zu erkennen, zu akzeptieren und zu handeln.“